Fahrradtouren rund um Northeim

Der Leine-Heide-Radweg kreuzt auf seinem Weg nach Norden Northeim – Zeit für einen Abstecher in die historische Altstadt oder rund um die Northeimer Seenplatte mit dem Großen Freizeitsee und den Vogelschutzgebieten. Naturnah verbindet der Rhume-Leine-Erlebnispfad die Northeimer Seenplatte mit der Quelle der Rhume in Rhumspringe.

Weitere Informationen:
Tourist-Information im Reddersen-Haus
Am Münster 6 | 37154 Northeim
Tel.: 05551 / 91 30 66
Fax: 05551 / 91 30 67
Email: info@northeim-touristik.de
www.northeim-touristik.de

LEINE-HEIDE-RADWEG VON NÖRTEN-HARDENBERG ÜBER NORTHEIM NACH EINBECK

Kategorie:        Familie
Art der Tour:   Eintages-Tour
Länge:             ca. 30 km
Steigerung:      minimal
Streckenverlauf: Nörten-Hardenberg – Sudheim – Northeim – Hollenstedt – Salzderhelden – Einbeck
Weg:                auf Radwegen, weitgehend ohne Autoverkehr, unbefestigte Wege meist gut befahrbar

Von Nörten-Hardenberg führt der Leine-Heide-Radweg in einer idyllischen Umgebung direkt am Flussufer entlang.
Bei Northeim verlässt man den Lauf der Leine und nachdem man die Rhume, einen Nebenfluss der Leine, überquert hat, erreicht man die von Bäumen und Wiesen umgebene Northeimer Seenplatte.
Sicherlich lohnt sich ein Abstecher in die wunderschöne Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern.
Der Weg führt am Rand des großen Naturschutzgebietes entlang und (durch kleine Dörfer) weiter nach Einbeck.

Erfahren Sie mehr über den Rundweg der Northeimer Seenplatte, um neben der Entdeckung der schönen Uferstellen zur Badestelle, zum Bootsverleih und Restaurant am See zu gelangen.

Die Route bietet einige Möglichkeiten um Rast zu machen und ist größtenteils gut ausgeschildert.

EUROPARADWEG R1 ETAPPE 7

Streckenverlauf: Rhumspringe, Gieboldehausen, Lindau, Elvershausen, Katlenburg, Ende: Northeimer Seenplatte
Länge: ca. 50 km
Kategorie: leicht hügelig
Oberfläche: überwiegend gut

Der als Rhume-Leine-Erlebnispfad beschilderte Weg verläuft weitgehend ohne Autoverkehr und auf Radwegen. Die unbefestigten Wege sind meist gut befahrbar. Die abwechslungsreiche Route startet an der wunderschön türkis-blauen Karstquelle der Rhume und läuft zeitweise entlang des Flusslaufs der Rhume, führt vorbei an Wehren und ehemaligen Mühlen. Schlösser zu bestaunen gibt es in Gieboldehausen und Wollershausen. Der Rhume-Leine-Erlebnispfad endet an der Seenplatte, einem kleinen Paradies aus zehn größeren und kleineren Seen. Hier mündet die Rhume in die Leine.

Wandern und Spazieren rund um Northeim

Skulpturen, Bäume und eine Wallanlage. Lassen Sie sich inspirieren von der Schönheit rund um und in Northeim.

Weitere Informationen:
Tourist-Information im Reddersen-Haus
Am Münster 6 | 37154 Northeim
Tel.: 05551 / 91 30 66
Fax: 05551 / 91 30 67
Email: info@northeim-touristik.de
www.northeim-touristik.de

„Der Northeimer Skulpt(o)urenpfad“

Rundgang durch die Northeimer Innenstadt
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Für jede Altersgruppe geeignet

Wenn Sie mehr über das wahrscheinlich schönste Haus der Northeimer Innenstadt, dem phantastischen „Theater der Nacht“ und seine Bewohner erfahren möchten, folgen Sie dem Skulpturenpfad.

Hier lernen Sie die phantasievollen Figuren des Theaters der Nacht und Ihren Bezug zur spannenden Northeimer Stadtgeschichte kennen. Die Geschichte(n) können Sie auf den Tontafeln nachlesen, die an den Figuren angebracht sind. Wie viele Skulpturen es gibt und wo man Sie findet erfahren Sie in dem gleichnamigen Flyer „Der Northeimer Skulpt(o)urenpfad“. Der ist erhältlich in der Tourist-Info im Reddersen-Haus, am Münster 6 oder online abrufbar unter:
https://www.northeim.de/tourismus-kultur/service-kontakt/download-center.html

„30 Jahre – 30 Bäume“

Rundgang durch die Northeimer Wallanlagen in der Innenstadt
Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Für jede Altersgruppe geeignet

Erkennen Sie eine Schlitzblättrige Rotbuche oder haben Sie schon einmal einen Chinesischen Blauglockenbaum gesehen? Das ist gut möglich, wenn Sie einmal durch die Wallanlagen in der Northeimer Innenstadt spaziert sind. Erkunden Sie Northeims grüne Lunge und richten Sie Ihren Blick auf die ca. 700 Bäume, von denen die Kreisnaturschutzbeauftragte Ingrid Müller 30 besondere Exemplare ausgewählt hat, um sie Ihnen vorzustellen. Auf einem spannenden Rundweg durch die Wallanlagen erfahren Sie alles über Namen und Herkunft sowie Besonderheiten dieser Bäume. Entsprechende Hinweisschilder mit Beschreibung sowie QR-Code zum Scannen für detaillierte Informationen sind an den Bäumen angebracht.
Warum gerade 30 Bäume und was hat das mit 30 Jahren zu tun? Die Antwort finden Sie im Flyer zum Rundweg „30 Jahre – 30 Bäume“, erhältlich in der Tourist-Info im Reddersen-Haus, am Münster 6.
Den Flyer sowie je 1 PDF-Datei mit detaillierten Informationen zu jedem Baum finden Sie zum Download unter:
https://www.northeim.de/tourismus-kultur/entdecken-und-erleben/30-jahre-30-baeume.html

NEWSLETTER ANMELDUNG

Sie leben im Fachwerk-Fünfeck? Sie möchten sich informieren oder engagieren? 

Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben diese nicht an Dritte weiter. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@fachwerk5eck.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Prüfen Sie Ihren Posteingang und den Spamordner, um Ihr Abonnement zu bestätigen.