Die Themen im Projekt Fachwerk-Fünfeck

Im Projekt Fachwerk-Fünfeck wird in fünf Handlungsfeldern parallel gearbeitet. Hinzu kommt die Bearbeitung von fünf Konzeptimmobilien, je eine pro Partnerstadt.

Fachwerk-Stadt

Im Handlungsfeld Stadt geht es darum, die fünf Fachwerk-Städte als zeitgemäße Standorte zum Wohnen, Arbeiten und Leben zu entwickeln und gleichzeitig die Fachwerk-Identität zu wahren.
Anhand der Studie „Magistrale der Baukultur: Tiedexer Straße“ wurden durch die Fünfeck-Fördermittel von Herbst 2015 bis Frühjahr 2016 eine umfangreiche Analyse, ein intensiver Beteiligungsprozess und die planerische Bearbeitung mehrerer Varianten für ein Neugestaltung des historischen Straßenzugs in Einbeck finanziert.
Die Planungsergebnisse und vor allem die Erkenntnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung stehen den vier weiteren Partnerstädten zur Nachahmung und Weiterentwicklung zur Verfügung.

Fachwerk-Tourismus

Im Handlungsfeld Tourismus wurde aktuell von einer Fachagentur ein Tourismuskonzept für das Fachwerk-Fünfeck entwickelt und am 14. März 2017 in Osterode vorgestellt. Daraus gehen Maßnahmen hervor, die den touristischen Anbietern in der Fünfeck-Region entgegenkommen und den Standort stärken sollen. Unter anderem wurde eine Fahrradroute erarbeitet, sowie eine Broschüre samt Erlebniskarte mit der Unterstützung aller Fünfeck-Städte fertiggestellt, welche im Sommer erhältlich sein wird. Die Projektergebnisse sowie deren Kurzversionen können unter www.fachwerk5eck.de/downloads heruntergeladen werden. Das Format „Gästeführung für Gästeführer“ bei dem die Kollegen jeweils durch eine Stadt geführt werden, um sie besser kennenzulernen und später gezielt weiterempfehlen zu können, hat sich etabliert.

Fachwerk-Kompetenz

In diesem Themenfeld ist das Ziel, Kompetenzen zum Thema Fachwerk in der Region zu sammeln, erhalten und auszubauen. Es soll Haus- und Materialforschung, eine Vernetzung der am Bau Beteiligten sowie die Sensibilisierung der Entscheidungsträger (Eigentümer, Bauherren) erreicht werden.
Hier wird aktuell das Konzept der „Lernwerkstatt Fachwerkbau“ vorbereitet: Eine Bildungseinrichtung, mit der verschiedene Zielgruppen angesprochen werden, in der Lehre, Forschung und Partizipation stattfinden soll. In Hann. Münden verortet, wird die „Lernwerkstatt“ als Angebot für die ganze Region und darüber hinaus zur Verfügung stehen.

Fachwerk-Kulturerbe

Im Themenfeld Kulturerbe wird Heimat- und Bauforschung sowie ergänzende Bauaufnahmen betrieben. Vor allem jedoch geht es um die Sensibilisierung der Region für den baukulturellen Wert der vorhandenen Gebäude. Es werden Fragen wie die folgenden diskutiert: Welchen Stand hat die Bauforschung im Fachwerk-Fünfeck? Welche Besonderheiten finden sich im Fachwerkbestand? Welche Bedeutung hat das Fachwerk-Fünfeck landesweit, national und international?
Ein erstes Gutachten über den Fachwerk-Bestand liegt bereits vor und wirft neue Forschungsfragen auf. Langfristiges Ziel ist die Darstellung aller fünf Innenstädte in einer Baualterskarte und darauf aufbauend weitere Zielgerichtete Forschung beispielsweise mittels dendrochronologischer Untersuchungen.

Fachwerk-Marketing

Der erste Schritt war die Erarbeitung eines Logos und des damit zusammenhängenden Corporate Designs, damit das Projekt Fachwerk-Fünfeck ein unverwechselbares Gesicht erhält. Dieser Arbeitsschritt ist erfolgreich abgeschlossen.
Von einer Marketingagentur ein Konzept erarbeitet, mithilfe dessen die gemeinsame Identität des Fachwerk-Fünfecks verstärkt werden soll. Ziel ist, die Bewohner der Region als „Fünfecker“ fühlen zu lassen, damit die Qualitäten der Region Fachwerk-Fünfeck gepflegt sowie die vorhandenen Angebote genutzt werden. Mit ersten Ergebnissen ist nach der Sommerpause zu Rechnen.

Konzeptimmobilien

Je Partnerstadt wurde eine leerstehende oder untergenutzte Immobilie ausgewählt, für die in einem Konzept Nutzungs- und Modernisierungsideen gesammelt werden, um sie wieder einer dauerhaften Nutzung zuzuführen. Die Konzepte für Einbeck, Hann. Münden und Osterode liegen bereits vor, Northeim und Duderstadt werden folgen.

Tiedexer Straße heute: Konflikte zwischen den Raumbedürfnissen von Anwohnern, Geschäftstreibenden und dem ruhenden Verkehr | © J. Höper

Tourismus in Osterode fokussiert zur Zeit auf Outdoor- und Sportangebote.| © D. Kühne

Umgang mit jahrhundertealtem Fachwerk erfordert Kompetenz und Erfahrung| © M. Bosse

Dielenstadthäuser: ein im Fachwerk-Fünfeck sehr verbreiteter Gebäudetyp | © M. Bosse

Es bildet sich allmählich eine „Fünfeck-Gemeinschaft“, hier anlässlich einer Denkmalkunst-Exkursion. |© H. Becker

Einbecks Konzeptimmobilie, das Alte Rathaus | © J. Höper

Die Konzeptimmobilie Lohstraße 12 in Hann Münden | © Fachwerk-Fünfeck

NEWSLETTER ANMELDUNG

Sie leben im Fachwerk-Fünfeck? Sie möchten sich informieren oder engagieren? 

Prüfen Sie Ihren Posteingang und den Spamordner, um Ihr Abonnement zu bestätigen.