Unter dem Motto „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ findet bundesweit am 12.09.2021 der Tag des offenen Denkmals hybrid, als Kombination von virtuellen und Veranstaltungen vor Ort, statt.
In den Städten des Fachwerk5Ecks empfehlen wir diese Veranstaltungen:

Duderstadt

Die Stadt Duderstadt bietet neben Stadt- und Rathausführungen auch virtuelle Rundgänge durch die Ausstellungen des Duderstädter Rathauses und des Westerturmensembles an.
Beide barrierefreien, digitalen Rundgänge können auf der Internetseite der Stadt Duderstadt unter dem Fachbereich Tourismus & Freizeit angeklickt werden.

Programmübersicht | Stadtdenkmal Duderstadt
Stadtführung ► um 11 und 14 Uhr mit Jürgen Sczuplinski unter dem Motto „Sprechende Häuser – Zeitzeugen der Reformation“ | Treffpunkt: Rathaus

Rathaus ► die Ausstellung „Civitas & Konflikt“ vom Gewölbe bis zum mittleren Rathausturm ist von 10 bis 16.30 Uhr geöffnet ► Rathausführung um 10 Uhr

Westerturmensemble ► die Ausstellung „Stadtluft macht frei“ ist bis zur 3. Aussichtsebene des Westerturms von 10 bis 12 Uhr sowie 14 bis 16.30 Uhr geöffnet

FÜHRUNGEN UND BESICHTIGUNGEN SIND UNENTGELTLICH!

Hann. Münden

Ev.-reformierte Kirche, Burgstraße 8, 34346 Hann. Münden
Geöffnet von 11 bis 17 Uhr – Erläuterungen zum Thema „Sein und Schein“
Die bürgerliche Fachwerk-Fassade lässt nicht vermuten, dass es sich hierbei um einen Sakralbau handelt. Im Inneren aber erwartet den Besucher ein Kirchenraum, der dieses Gebäude bis heute zu einem außergewöhnlichen, kirchengeschichtlichen Baudenkmal macht. 1710 barock mit einem Hauch Klassizismus erdacht und 1980 neuzeitlich angepasst, verbindet sie Ursprung mit Moderne und schafft einen Seins-Kontrast zur unscheinbaren Fassade. Die Fachwerk-Kirche mit dem „Ah-Effekt“.

Freimaurerloge, Bremer Schlagd 16, 34346 Hann. Münden
Geöffnet von 11 – 17 Uhr
Führungen: 11:00 / 12:00 / 13:00 / 14:00 / 15:00 / 16:00 Uhr
Hausführungen mit Vorträgen, Dauer ca. 30 Minuten.
Das außergewöhnliche Fachwerkhaus wurde 1729 als Gasthaus auf einer ehemaligen Stadtmauerbastion aus dem 16. Jh. erbaut. Ab 1808 war es Clubhaus, von 1856 bis 1872 Ober-Steueramts-Lokal und Zollamt. Seit 1872 ist es Sitz der 1799 gegründeten Freimaurerloge Pythagoras zu den drei Strömen, die das Gebäude 1992-99 grundlegend sanierte. Neben einem digitalen Beitrag lädt die Loge Pythagoras zu den drei Strömen Bürger*innen und Gäste der Stadt zur Besichtigung vor Ort ein.

Römerlager, Feldmark, 34346 Hann. Münden
Das ca. 11 – 7 v. Chr. genutzte Römerlager aus der Zeit der römischen Feldzüge nach Germanien unter Kaiser Augustus liegt im Werratal.  Schon 1855 fand man unweit des Geländes römische Münzen. Nach Meldungen und Fundverschleppungen (1985 u. 1998) erfolgten ab 1998 auf dem Burgberg intensive Geländeprospektionen. Probegrabungen brachten den Nachweis des ersten in Niedersachsen gefundenen Römerlagers.  Infos sind über Themenboxen abrufbar. Das Römerlager ist frei begehbar. Schautafeln mit Erläuterungen befinden sich am Eingang des ehemaligen Lagers.

Virtuell
Der Förderverein Mündener Altstadt e.V. beteiligt sich mit einem Kurzfilm zum Fährenpfortenturm – Hagelturm, Fuldabrückenstraße 24 und die Hann. Münden Marketing GmbH  lädt zu einem virtuellen Stadtrundgang in der Erlebnisregion ein. Die virtuellen Veranstaltungsorte sind ab dem 10. September auf der Website der Stadtverwaltung https://www.hann.muenden.de online.

Einbeck

Wolpeterhaus, Wolpeterstraße 23

  • Von 11-16 Uhr öffnet das „Wolpeterhaus“ seine Pforten und und präsentiert Einblicke in sein Inneres
  • Um 12:30 und 15:30 Uhr kreiert Restaurator Jens Richter im „WolpeterHaus“ Illusionen mit Einbecker Landbier
  • Ab 11:00 Uhr: Regelmäßige Führungen mit Patricia M. Keil, der Projektleiterin der Denkmalpaten, zur Geschichte des Hauses und der Blaudrucker Familie Wittram (bis heute ist in Einbeck Europas älteste Blaudruckerei!).
  • Ab 11:00 Uhr: Vor dem Haus (auf dem Franz Cestnik Platz) stellen Handwerker und Restauratoren ihre Gewerke vor: Morad Rezkalla (Maler), Astrid Boeck (Polsterin), Klaus Stuckert (Stuckateur), Dirk Zeyher (Metalldrücker), Gabriel Meinders (Beschläge), Wolfgang Nerge (Polsterer), Axel Siebert (Schmied/Metallbauer), Irmela Wrede (Tischlerin), Andreas Neugebauer (Tischler).

Street Art Meile meets Tag des offenen Denkmals:
Unter dem Motto „Schein & Sein“ geht es am Sonntag, 12. September 2021, auf eine Reise durch die Illusionen der Einbecker Street Art
Ab 14 Uhr: mobiles Lastenradkonzert mit Brazzo Brazzone. Start ist bei der Jungen Linde am Hubeweg 1

Evangelisches Gemeindehaus: Neubau Gartensaal, Sanierung Pfarrhaus und Ärchäologische Ausgrabungen, Stiftplatz 9
ab 11 Uhr stündlich
Es wird eine Führung über die Baustelle angeboten. Dabei werden sowohl die Sanierung des Pfarrhauses wie auch Konzeption und Umsetzung des Gartensaal-Neubaus vorgestellt. Die Ergebnisse der archäologischen Ausgrabung auf dem Grundstück werden anschaulich mit Grabungsfunden erläutert.

Altes Waschhaus
In Iber öffnet das alte Waschhaus auf dem Pfarrgrundstück seine Türen. Pastorin Elsa Höffker führt von 15.00 bis 18.00 Uhr durch das sanierte Gebäude.

Northeim

St. Sixti-Kirche, Hagenstraße 18
Von 14 bis 16 Uhr stündlich
Nach 20-monatiger Schließung wegen Innenrenovierung nun wieder Zugang zur Kirche. Vorträge bzw. Führungen immer zur vollen Stunde durch Fensterrestauratorin Sterzing zu den wieder eingebauten und restaurierten Fenstern, Steinmetz Bachmann zur Sandsteinplattenverlegung u. a., Mitglieder des Fördervereins zum Einbau der neuen Flächenheizung und Hinweis auf Orgelrenovierung 2021/22.

Sonntag, 12. September, 14 Uhr: Mit Gästeführer Dr. Heinz-Jörg Elliehausen geht es „Von Denkmal zu Denkmal“. Treffpunkt: Tourist-Info Northeim, Am Münster 6. Weitere Stationen: St. Spiritus, Theater der Nacht und die frisch renovierte St. Sixti-Kirche. Die Teilnahme kostet 3 € pro Person; Kinder im Grundschulalter zahlen 1,50 €.

Osterode am Harz

Aussichtsturm Kuckholzklippe,
Osterode, OT Lerbach
Samstag, 11. September und Sonntag, 12. September, 6:00 bis 21:00 Uhr
Nahe des Osteroder Ortsteils Lerbach steht auf etwa 565 m ü. NN der Aussichtsturm Kuckholzklippe. Er wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts aus Stahlfachwerk erbaut und ist etwa 15 m hoch. Von oben bietet sich ein beeindruckender Blick auf Harz und Harzvorland.

Kirche Lerbach
Osterode, OT Lerbach
Sonntag, 12. September, 10:00 bis 17:00 Uhr
Bei Bedarf wird eine Führung durch die senkrecht verbretterte Fachwerkkirche angeboten. Sie ist mit einem Krüppelwalmdach bedeckt, wurde 1728 erbaut und 1784 sowie 1823 auf die heutige Größe erweitert. Eine Diashow zeigt den Restaurierungsprozess der imposanten Orgel. Das reich besetzte, einmalige Erstlingswerk des Herzberger Orgelbauers Andreas Engelhardt stammt aus dem Jahre 1830.

Dukturhaus
Osterode, OT Lerbach
Sonntag, 12. September, 10:00 bis 17:00 Uhr
Auf Wunsch sind jederzeit Führungen durch das Haus möglich. Neben der reich verzierten Haustür ist in dem 1729 erbauten Wohnhaus auch die sogenannte „schwarze Küche“ aus der Bauzeit erhalten. In solchen, auch Rauchküchen genannten Räumen wurde über dem offenen Feuer gekocht und der Rauch gleichzeitig zum Räuchern von Lebensmitteln genutzt. Seit 2011 wurde das Dukturhaus teilweise saniert und verfügt nun über eine Wandheizung auf Holzweichfaserplatten mit Lehmputz. 

NEWSLETTER ANMELDUNG

Sie leben im Fachwerk-Fünfeck? Sie möchten sich informieren oder engagieren? 

Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben diese nicht an Dritte weiter. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@fachwerk5eck.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Prüfen Sie Ihren Posteingang und den Spamordner, um Ihr Abonnement zu bestätigen.