Gute Nachbarschaft

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (MU) hat den fünf Städten Duderstadt, Einbeck, Hann. Münden, Northeim und Osterode am Harz eine Zuwendung zur Durchführung des Projektes „Werkstatt Zukunft Altstadt“ im Förderprogramm „Gute Nachbarschaft 2019“ gewährt.

Die fünf Städte wollen damit die Quartiersentwicklung in den historischen Altstädten fördern und den Folgen des demografischen Wandels entgegenwirken. In den Städten engagieren sich aktive Bürgergruppen, zum Teil schon seit Jahren, für die Weiterentwicklung einer zukunftsfähigen Stadtgesellschaft, haben sich in Bürgerinitiativen, Vereinen oder Gemeinschaften zusammengeschlossen. Die Verwaltungen der Städte begrüßen das Engagement sehr und haben sich um die Fördermittel beworben, um diese aktiven Bürger zu unterstützen, ihnen Hilfe zur Seite zu stellen oder sie nötigenfalls für weitere Schritte zu qualifizieren. Dabei soll bewusst in jeder Stadt auf bereits bestehenden Strukturen aufgebaut werden, damit jede Stadtgesellschaft eigene und aus sich heraus entwickelte Wege geht. Die Ergebnisse werden dann hier allen Beteiligten zur Verfügung gestellt.

Duderstadt

In Duderstadt sind verschiedene Vereine, Gesellschaften und Gruppen in der Altstadt aktiv, steuern wichtige Teile zum gesellschaftlichen Leben bei und sind an Stadtentwicklungsprozessen beteiligt. Eine Vernetzung auf kommunikativer Ebene erscheint sinnvoll. Die Zielfindungswerkstatt im Januar brachte weitere Stärken und Defizite zutage. Durch die coronabedingten Beschränkungen, konnten die Werkstattgespräche nicht wie geplant fortgeführt werden. Stattdessen konnten nur Gespräche in kleineren Gesprächsgruppen stattfinden. Ziel ist es daher zunächst bestehende Kommunikationswege zu stärken und die Nutzbarkeit weiter auszubauen. Ergebnisse werden im Februar 2021 erwartet.

Einbeck

möchte die erfolgreiche Arbeit der Bürgerinitiative Sch(l)aufenster unterstützen. Die Bürgerinitiative genießt das Vertrauen der Hauseigentümer und kann mit guten Beispielen aus der Nachbarschaft dazu motivieren, dem Leerstand entgegenzuwirken. Zur Unterstützung der Bürgerinitiative werden aktuell weitere Akteure gesucht. Außerdem werden sukzessive „Gute Beispiele“ und Ideen auf die Homepage der Bürgerinitiative aufgenommen. Die „Bürgergruppe zum Erhalt Wanfrieder Häuser“ hat in einem Vortrag in Einbeck ihre Art der Häuservermittlung an Interessenten vorgestellt. Dazu gibt es eine Videobotschaft auf dieser Seite.

Hann. Münden

hat im Rahmen einer Zielfindungskonferenz mit Akteuren der Altstadt Unterstützungsbedarfe gesammelt. Im nächsten Schritt geht es um den Aufbau verlässlicher Unterstützungsstrukturen für die Agierenden. Dazu wurden Videobotschaften zu den Themen Organisationsform und Finanzierung / Crowdfunding erstellt, die alle Interessierten hier weiter unten auf der Seite ansehen können. Parallel soll eine Plattform im Internet geschaffen werden, die den Akteuren ermöglicht sich zentral zu präsentieren und dadurch auf ihre Aktivitäten hinzuweisen und neue Mitstreiter zu gewinnen.

In Northeim

sollen anstehende Planungen im Zuge der Städtebauförderung möglichst für eine breitere Bürgerbeteiligung geöffnet werden. Das Bürger-Gremium des Sanierungsbeirates stellt einen wichtigen Mittler zwischen den Bürgern, der Stadtverwaltung und der Politik dar. Mit Beispielen der praktischen Arbeit aus anderen Kommunen wurden die Teilnehmer in Ihrer Arbeit und der Selbstorganisation unterstützt. Die vom Sanierungsbeirat definierten Bereiche der Stadt, in der Stadtentwicklungsprozesse notwendig sind sollen künftig in einer Beteiligungsplattform im Internet sichtbar werden und weitere Ideen und Anregungen der Bevölkerung ermöglichen.

In Osterode

hat im Januar eine Zielfindungswerkstatt stattgefunden, die den Bedarf der Vernetzung der Akteure festgestellt hat. Die Stadt sieht eine Möglichkeit einen Ort der Begegnung, das „Haus der Vereine“ zu schaffen und diskutiert mit den Akteuren eine Idee um Vernetzungsstrukturen zu schaffen. Dazu wurden Videobotschaften erstellt. Das Johannistorhaus soll künftig zum „Haus der Vereine“ umgewandelt werden. Erste Planungsskizzen liegen vor und konnten mit den Altstadtakteuren besprochen werden. Geplant ist eine Veranstaltung im Umfeld des Hauses, bei der die Planunterlagen vorgestellt werden und sich Akteure der Öffentlichkeit präsentieren können.

 

Die Zuwendung beträgt 112.500 Euro, der Fördersatz 75 Prozent. Zusammen mit dem Eigenanteil der fünf Städte ergibt sich eine Gesamtprojektsumme von 150.000 Euro bei einer Laufzeit bis zum 31.03.2021. Die Stadt Einbeck tritt als Mittelempfängerin für alle fünf Kommunen auf. Vom Fördermittelgeber ist bereits die Möglichkeit der Verlängerung des Projektes in Aussicht gestellt worden, um Maßnahmen, die sich durch die coronabedingten Kontaktbeschränkungen verzögert haben, nachzuholen.

VIDEOBOTSCHAFTEN

Ideen für das Gemeinwesen

Idee: Dachverband für Vereine in Osterode
Marco Gömann, Vorstandsmitglied des vtm (Verein für Tourismus und Marketing) (5:04 min)
Video (c) Daniel Li Photography

Leerstandsbeseitigung:
Drei gute Wiederbelebungs-Beispiele aus Einbeck machen Mut (00:40 min).
Präsentation (c) Fachwerk5Eck

Leerstandsbeseitigung in Wanfried
Diana Wetzstein präsentiert in Einbeck die Bürgergruppe zum Erhalt Wanfrieder Häuser. (4:55 min)
Video (c) Daniel Li Photography

Spendenakquise per Crowdfunding
Lukas Campen von der PFH Göttingen erläutert die Crowdfunding-Plattform Ideenbeweger (16:00 min).
Video (c) Lukas Campen

Idee: Zusammenarbeit von Vereinen
Martina Görtler aus Hann. Münden berichtet am Beispiel einer Studie des Kreissportbunds (8:59 min)
Video (c) Martina Görtler

AKTUELLES

Hier finden Sie alle Projektmeldungen zu Gute Nachbarschaft


NEWSLETTER ANMELDUNG

Sie leben im Fachwerk-Fünfeck? Sie möchten sich informieren oder engagieren? 

Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben diese nicht an Dritte weiter. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@fachwerk5eck.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Prüfen Sie Ihren Posteingang und den Spamordner, um Ihr Abonnement zu bestätigen.