„Nationale Projekte des Städtebaus“ 2014-2018

Das Projekt Fachwerk-Fünfeck wird vom Bundesbauministerium (BMUB) im Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ gefördert.
Im Rahmen des Bundesprogramms werden investive sowie konzeptionelle Projekte mit besonderer nationaler bzw. internationaler Wahrnehmbarkeit, mit sehr hoher fachlicher Qualität, mit überdurchschnittlichem Investitionsvolumen oder mit hohem Innovationspotenzial gefördert.

Erstmalig wurde das Programm durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Jahr 2014 ausgeschrieben. In den Jahren 2014 bis 2018 stellt das BMUB 50 Millionen Euro bereit, um herausragende Projekte des Städtebaus aufzuzeigen und zu unterstützen. Das Fachwerk-Fünfeck ist stolz, in der ersten Förderphase in die Förderkulisse aufgenommen worden zu sein.

Die geförderten Projekte zeichnen sich durch einen besonderen Qualitätsanspruch („Premiumqualität“) hinsichtlich des städtebaulichen Ansatzes, der baukulturellen Aspekte und von Beteiligungsprozessen aus, verfolgen die baupolitischen Ziele des Bundes und weisen Innovationspotenzial auf.
Die Förderung wird auf Grundlage eines umfangreichen Förderantrags gewährt und ist zweckgebunden. Die Kommunen müssen einen jährlichen Eigenanteil leisten. Im Förderantrag des Fachwerk-Fünfecks ist definiert, welche strategischen Konzepte für die Region erarbeitet werden sollen.

Im Vergleich zu den 20 weiteren geförderten Projekten dieser Phase hat das Fachwerk-Fünfeck eine Besonderheit: Im Gegensatz zu den anderen Förderempfängern sind die Mittel im Fachwerk-Fünfeck für konzeptionelle Vorbereitungen vorgesehen. In der Phase 2014-2018 sind keine Mittel für bauliche Maßnahmen oder Sanierungszuschüsse für einzelne Gebäude bewilligt. Alle Mittel sind „gebunden“, es stehen keine Mittel zur freien Verfügung.

Weitere Informationen

Liste NPS 2014

Das Fachwerk-Fünfeck als gefördertes Projekt befindet sich guter Gesellschaft. Hier finden Sie die weiteren „Nationalen Projekte des Städtebaus“ 2014.

Das Fachwerk-Fünfeck in der ersten Förderphase:

  • Bundesregierung und Bundesministerium sehen besondere Qualität und hohes Innovationspotenzial im Fachwerk-Fünfeck.
  • Die kommunale Kooperation der fünf Partnerstädte wird als vielversprechend eingestuft.
  • Als Grundlage einer soliden Regionalentwicklung mit baukulturellem Anspruch werden fundierte Konzepte erwartet.
  • Die Umsetzung der Konzepte erfolgt im Anschluss und ist nicht Teil dieser Förderperiode.

NEWSLETTER ANMELDUNG

Sie leben im Fachwerk-Fünfeck? Sie möchten sich informieren oder engagieren? 

Prüfen Sie Ihren Posteingang und den Spamordner, um Ihr Abonnement zu bestätigen.